Bierstachelgedeck
Bierstachelgedeck
Bierstachelgedeck
Bierstachelgedeck
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bierstachelgedeck
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bierstachelgedeck
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bierstachelgedeck
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Bierstachelgedeck

Bierstachelgedeck

Normaler Preis
€29,95
Sonderpreis
€29,95
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt.

Für die Veredelung vom Doppel-Bock. Beim Bierstacheln wird der Stachel mit beigefügten Brenner für 3 Minuten erwärmt. Anschließend taucht der Bierstachel in das kühle Doppel-Bock, dabei erhöht sich die Temperatur des Bieres und der Restzucker im Bier karamellisiert. Ergebnis: ein wunderbarer feinporiger Schaum, der zusammen mit dem kühlen Bier ein wunderbares Geschmackserlebniss ergibt.

Trinkst du noch - oder stachelst du schon?

Bierstacheln macht nicht nur Spaß sondern ist ein echtes Geschmackserlebnis!

Beim Bierstacheln karamellisiert man den übrig geblieben Restzucker, den unvergärbaren Zucker, der dieser Süße im Bier ausmacht und ein ganz neues Aroma entfaltet.

Gut zu wissen: das Bier wird aufgrund des Stachelns nicht warm!

Erleben Sie es selbst, oder verschenken Sie einfach ein tolles Bierstachelset, das es so kein zweites Mal gibt!

SO WIRD GESTACHELT...

Glas bis zur Hälfte füllen.

Damit der Doppel-Hirsch sich gut entfalten kann, wird das Glas bis zur Hälfte gefüllt.

Bierstachel mithilfe des Brenners 3 Min. erwärmen.

Nach ca. 1 Minute den Bierstachel um 180° und nach einer weiteren Minute langsam um die eigene Achse drehen. Der Bierstachel verfärbt sich in blaue und goldene Töne. VORSICHT: nach 3 Minuten hat der Bierstachel eine Temperatur von 600° erreicht!

Erwärmten Bierstachel in das Glas geben
und langsam rühren.

Nun geht das eigentliche Stacheln los. Erhitzten Bierstachel in den Doppelbock stecken und langsame Rührbewegungen machen. Es bildet sich ein wunderbarer feinporiger Schaum, der nach oben steigt. Nach ca. 3-6 Minuten hat das gestachelte Bier sein Aroma entfaltet. Das Bier anschließend zügig genießen. Der Schaum fällt nach wenigen Minuten zusammen, doch er gehört zum Erlebnis des Bierstachels unbedingt dazu. Zusammen mit dem kühlen Bier ergibt sich ein besonderes Geschmackserlebnis.

DIE KÖPFE VON HÖSS BRAU- UND VERTRIEB

Hans Hermann Höss

Guter Geschmack hat einen Ursprung.
Klasse statt Masse, Charakter statt Gleichheit, so einfach kann man unsere Unternehmensphilosophie auf den Punkt bringen. Mit unseren bayerischen Bierspezialitäten aus dem Allgäu pflegen wir traditionelle Brauverfahren, bei denen Geschmacksvielfalt und Charakter im Vordergrund stehen. Dafür geben wir unseren Bieren, heute fast eine Seltenheit, viel Zeit zur Reife. Schließlich ist die über 350-jährige Brautradition des Hirschbräu, der Privatbrauerei Höss, Verpflichtung genug. Und das schmeckt auch unseren Kunden.

Christian Köster

Jede unserer Bierspezialitäten ist in ihrer Art einzigartig im Markt. Sie greift Heimat, Brauchtum, Historie oder überlieferte Braugepflogenheiten auf und erweckt sie zu neuem Leben. Kein Wunder also, dass einige unserer Bierspezialitäten bei Wettbewerben von internationalem Ruf mehrfach prämiert wurden.

DAS SAGEN EXPERTEN...

Samtweich und sehr schön ausgewogen umspielen die süßen Karamellmalznoten die Zunge, wobei der hohe dunkle Malzanteil die dezente Hopfenbittere wundervoll einbettet. Beim Trinken vermengen sich das kalte Bier und der warme, leicht süße Schaum zu einem weichen und moussierenden Mundgefühl.

- Martin Hitzler, Diplom-Biersommelier

Ein Bier wie den Doppelhirsch zu stacheln macht nicht nur Spaß, es macht auch Sinn. Der Doppelhirsch ist ein Starkbier mit wärmender dunkler Malznote, dazu karamellig und mit hoher Restsüße ausgestattet. Der heisse Bierstachel karamellisiert genau diese Restsüße – und erhebt ein schönes Winter- und Weihnachtsbier zu einem perfekten Gaumenschmaus.

- Dr.-Ing. Markus Fohr, deutscher Meister der Biersommeliers

Der Antrunk des Bieres ist angenehm frisch. Im Nachtrunk des Doppelbockes kann man die 7,2 Vol %. erahnen, denn es taucht ein erwärmendes Gefühl im Mundraum auf. Begleitet wird dieses durch den Geschmack von Rosinen und Malzkaramell. Der Doppelhirsch ist eines meiner Lieblingsbiere und ich persönlich finde es als absolutes Highlight.

- Jana Neubert, Braumeisterin